Radionik in der Heilkunde

 

 
                                          
 

Die bahnbrechende und zugleich in die Zukunft weisende Entdeckung der Radionik ist, dass lediglich ein Bild zur Analyse von körperlichen, seelischen und geistig-spirituellen Disbalancen oder "Krankheiten" bei Mensch, Tier oder Pflanze notwendig ist. So können diese frühzeitig mittels hochmoderner Systeme anlysiert und energetisch ausgeglichen werden. Bei diesem mental-apparativen Verfahren nimmt der Behandler über das Bild  Kontakt zum "Biofeld" des Trägers auf.

Die Radionik wird bei Personen aller Altersgruppen zur therapeutischen Unterstützung eingesetzt. Da auf die Informationsebene eingewirkt wird, kann es auch Menschen helfen, die keine Möglichkeit haben, in die Praxis zu kommen, sowie anderen Lebewesen, wie Bäumen im Garten, Tieren oder Pflanzenbeständen.
Anschließend an die Analyse kann mit der Radionik eine Neuinformation des "biologischen Organisationsfeldes" erfolgen und diesem die "richtige, gesunde Schwingung" übermittelt werden.

Die Methode ist kein medizinisches Verfahren und ersetzt diese auch nicht.

 

Die Grundlagen zur heutigen Radionik legte der amerikanische Arzt Dr. Albert Abrams (1863-1924) und konnte später durch Ruth Drown weiterentwickelt werden. In England wird die Radionik in Kliniken und Praxen seit Jahrzehnten erfolgreich eingesetzt und ist vom staatlichen Gesundheitswesen anerkannt.


Heute haben wir Weiterentwicklungen dessen, was vor 200 Jahren der Erfinder der Homöopathie Samuel Hahnemann begonnen hat. Er stellt das Beziehungsfeld über eine ausführliche Anamnese her.

Die Radionik nutzt gerade dieses Beziehungsfeld, um eine passende Aussage für den Klienten zu finden. Somit ist es möglich, aus den mannigfachen homöopathischen Medikamenten genau das herauszufinden, welches nahezu 100 %ig passt!

Wenn Sie neugierig geworden sind oder mit einem körperlichen, seelischen oder geistigen Problem nicht weiterkommen, nehmen Sie mit mir Kontakt auf.